BLIX Banner1

Die junge Kellnerin Arielle (Bella Thorne) fristet ein tristes Dasein in einer heruntergekommenen Südstaaten-Kleinstadt. Ihr Traum ist es, auf Instagram berühmt zu werden. Eines Tages begegnet sie dem rebellischen Dean (Jake Manley) und verliebt sich in ihn. Als Dean in Notwehr seinen gewalttätigen Vater tötet, ergreift das Paar die Flucht. Ihre Überfälle auf Tankstellen und Schnapsläden filmt Arielle dabei mit dem Handy. Schon bald schießt die Zahl ihrer Follower auf Instagram in die Höhe und die Sucht nach Klicks verleitet sie zu immer krasseren Aktionen.

Der bisher nur wenig in Erscheinung getretene Autor und Regisseur Joshua Caldwell erschuf mit Infamous ein beinahe klassisches Road Movie im Geiste von Bonny&Clyde und transportiert dieses in die Welt der Digital Natives. Dabei sticht vor allem seine überaus stilsichere Inszenierung ins Auge. Caldwell reiht in schnellen Schnitten perfekte Bilder in satten Farben aneinander, die sich an der derzeit gängigen Youtube-Ästhetik orientieren, und unterlegt diese mit dem passenden Soundtrack. Ein echter Coup ist außerdem die Besetzung der Hauptrolle mit Bella Thorne. Die streitbare Schauspielerin sorgt gerne durch Provokationen für Aufmerksamkeit und verfügt selbst über gut 25 Millionen Follower auf Instagram. Die dürften dann auch dafür gesorgt haben, dass der Film zu Beginn der Pandemie kurzzeitig auf Platz 1 der US Kinocharts landete. Soweit, so gut. Inhaltlich wirkt Infamous allerdings etwas naiv, nicht sehr realistisch und teils auch reichlich überzogen. Außerdem scheint sich Caldwell selbst nicht so sicher mit seiner eigenen Aussage zu sein. Seine männliche Hauptfigur Dean übernimmt in der Geschichte gerne mal die Stimme der Vernunft, was zu ständigen Konflikten und Versöhnungen zwischen den beiden Turteltauben führt. Ähnliches gilt auch für den Film selbst. Dieser zelebriert und kritisiert die sozialen Medien zugleich. Der Hype in der digitalen Welt führt Arielle und Dean in der realen Welt immer mehr an den Rand des Abgrunds, und trotzdem scheinen Ruhm und Anerkennung nie genug zu sein. Infamous richtet sich an ein junges Zielpublikum, das mit diesem Gefühl, diesem Zwiespalt, vertraut sein wird und genau deshalb auch Gefallen an der Geschichte finden dürfte.

 

Erscheinungsdatum: 16. April 2021
Laufzeit: 100 Min. / FSK: 16

 

Autor: Alexander Koschny

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­