BLIX Banner1

Der VfB Stuttgart steht vor dem erneuten Gang in die zweite Liga. Nur eine Siegesserie könnte die Schwaben noch vor dem Schritt in den Keller bewahren. Vorne in der Tabelle steht der FC Bayern München mit sechs Zählern vor dem BVB. Die Bayern konnten am Wochenende beim Angstgegner Eintracht Frankfurt mit 0:1 gewinnen.

Auch der SC Freiburg ist immer noch in der Spitzengruppe auf Platz vier und hat gute Chancen, sich gar für die Champions League zu qualifizieren. Doch selbiges hoffen natürlich auch die engsten Verfolger aus Hoffenheim, Leipzig und Union Berlin.
Zehn Spiele hat der VfB Stuttgart noch Zeit, sich vor dem Schlimmsten zu bewahren. Allerdings ist die Aufgabe alles andere als einfach. Und richtig Glück hatten die Stuttgarter diese Saison wahrlich nicht. Es bleibt also nur die Hoffnung auf das Wunder.
Greuther Fürth sammelt zwar hier und da Punkte ein, doch für den Klassenerhalt dürfte es für die Franken wohl nicht reichen. Bleibt noch die Frage, wer die unliebsame Relegation mit dem dritten der zweiten Liga auf sich nehmen darf? Aktuell steht der FC Augsburg auf diesem Platz, aber auch die Hertha, Bielefeld oder auch die Gladbacher sind noch nicht gesichert. Aufsteiger Bochum hingegen steht bereits sieben Punkte über dem Relegationsplatz und sollte, bei normalem Verlauf, nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben.

 

Spieler des Monats:
Marco Reus, 32 Jahre, Borussia Dortmund

Marco Reuss Illu REDBeim furiosen 6:0 gegen Gladbach an fünf Treffern direkt beteiligt, allein dieses Spiel würde zum Titel „Spieler des Monats“ reichen, aber Marco Reus war noch an weiteren Treffern direkt beteiligt oder hat sie selbst erzielt. Schade, dass ihn nun eine kleine Verletzung stoppt. Es ist meistens eine Freude dem Zauberfuß aus dem Ruhrpott zu zusehen. Der gebürtige Dortmunder steht für ganz feinen Fußball und ist in dieser Form natürlich auch nicht aus der Nationalmannschaft weg zu denken. Bleibt zu hoffen, dass er von größeren Verletzungen verschont bleibt, dann wird Dortmund, die Nationalmannschaft und die Liga noch viel Freude an ihm haben.

 

Ausblick
Achtelfinale in der Königsklasse

Der FC Bayern München bestreitet nächste Woche sein Rückspiel in der Champions League gegen RB Salzburg. Die Ausgangslage ist günstig nach dem späten Ausgleich in Salzburg zum 1:1 Endstand. Sonst ist in diesem Jahr kein weiterer Vertreter mehr in der Champions League verblieben. Und als ob das nicht schon traurig genug wäre, hat sich Borussia Dortmund mit dem Ausscheiden in der Europaleague auch noch so richtig blamiert. Insgesamt mit 4:6 scheiterte die Borussia an den Glasgow Rangers. Leipzig hat hingegen beim Weiterkommen gegen den spanischen Vertreter aus San Sebastian überzeugt und trifft nun auf Spartak Moskau. Eintracht Frankfurt hat es mit Betis Sevilla aus Spanien zu tun und Leverkusen trifft auf Atalanta Bergamo. Spannende Spiele also und die Hoffnung, dass sich die deutschen Teams wacker schlagen werden in der Euroleague und die Bayern natürlich in der Champions League. Damit Sie von alldem nichts verpassen, bleiben wir auf jeden Fall weiter für Sie am Ball.

 

Autor: Tobias Köhler

Illustration: Michael Weißhaupt

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­