BLIX Banner1

Biberach - Klettern in der Stadt - das wird bald auch in Biberach möglich sein. Der DAV (Deutscher Alpenverein) realisierte dafür den Bau eines modernen Kletterzentrums in der Hans-Liebherr-Strasse 17. Nun steht das Projekt kurz vor der Vollendung, ab Juni soll der Neubau seine Pforten öffnen. BLIX sprach mit den Vorsitzenden des DAV Biberach über den neuen „Sparkassen Dome Biberach“ und mehr.

 

Was ist der DAV? Wofür steht ihr?

Der DAV (Deutscher Alpenverein) ist der größte Bergsportverband der Welt. Wir haben derzeit über 4000 Mitglieder in unserer Sektion Biberach. Innerhalb der Sektion gibt es sehr unterschiedliche Gruppen, diese sind: Jugendgruppe, Familiengruppe, Hochtourengruppe, Klettergruppe, Mountainbike Gruppe, eine Gruppe für Wanderungen und Bergtouren. Für den Winter gibt es eine Schneeschuhtourengruppe sowie eine Skitourengruppe. Für diese aktiven Gruppen werden von erfahrenen Leitern Ausfahrten sowie Aus- und Fortbildungskurse angeboten.
Im Bregenzerwald in Vorarlberg besitzt die Sektion eine vereinseigene Schutzhütte für Bergsteiger auf 1846 m ü. N.N. Diese hat von Mitte Juli bis Anfang Oktober geöffnet und wird im Durchschnitt von ca. 3000 bis 4000 Übernachtungsgäste jährlich besucht. In dieser Zeit ist die Biberacher Hütte auch bewirtschaftet und bietet qualitativ sehr hochwertige Verpflegung an. Zwischen Frühstücksbuffet und Gänge Menü am Abend findet in der Region rund um die Hütte jeder den perfekten und körperlichen sowie geistigen Ausgleich zum Alltag. Zwei Klettergebiete in direkter Hüttennähe bieten hervorragende Möglichkeiten für einen Hallenerprobten Kletterer sich am Fels auszuprobieren. Auch wer mehrere Tage unterwegs sein möchte kann sich beim „Hütten-Hopping“ auf der Lechquellenrunde bis zu sechs Tagesetappen genießen.
In der Biberacher Innenstadt besitzt die Sektion ein Vereinshaus indem sich unterschiedliche Veranstaltungsräume, sowie ein Büro und ein Raum für Materialverleih, befinden.

 

Bildschirmfoto 2021 04 26 um 14.57.24

V.l.n.r.: Klaus Hassler, 1. Vorsitzender DAV Biberach; Philippe Pieper, 2. Vorsitzender DAV Biberach; Dietmar Steinle, Betriebsleiter Kletterhalle
Christoph Walker, Betriebsleiter Kletterhalle; Iris Scheifele, Kletterhallenreferentin; Michael Hermann, Projektleiter Bau Kletterhalle

 

Was genau macht dieses Jahr so außergewöhnlich für euch?

Dieses Jahr 2021 ist für den Verein ein ganz besonderes Jahr. Es stehen zwei Jubiläen an und die Eröffnung des langersehnten Traumes eines eigenen Kletterzentrums steht kurz bevor. Aber der Reihe nach:
Vor 110 Jahren wurde der Grundstein für die Biberacher Hütte gelegt und die Sektion kann auf eine 125-jährige Vereinsgeschichte zurückblicken. Pandemiebedingt fahren wir noch mit angezogener Handbremse – doch sobald es die Situation wieder erlaubt, lassen wir die Reifen ordentlich quietschen und wollen all diese Feierlichkeiten gebührend durchführen, eventuell auch erst im kommenden Jahr.

 

Vorstiegsbereich und Hauptkletterbereich mit Blick nach oben 20210420

Vorstiegsbereich und Hauptkletterbereich mit Blick nach oben.

 

„Wir bringen den Berg in die Stadt“

Mit dem Bau des Kletterzentrums in der Hans-Liebherr-Strasse 17 stehen wir kurz vor der Vollendung. Es ist geplant, dass wir ab Juni mit einem Softopening das Klettern für alle Interessierten (vom Anfänger bis zum routinierten Profi) ermöglichen können. In etwas mehr als einem Jahr wurde der Hallenbau von unserem Generalunternehmer Firma Fritschle aus Uttenweiler realisiert. Im Moment geht es noch um den Feinschliff des Innenausbaues, der Außenkletteranlage sowie der Außenanlagen. Mit einer Kletterhöhe von 15.50 Metern, 1250 m² Kletter- und Boulderfläche im In- und Outdorbereich stehen für alle Kletterer Herzen viele Möglichkeiten offen. Es gibt 52 Kletterlinien mit langfristig jeweils 3 Touren. Ein besonderes Highlight wird der große Boulderbereich werden. Im Eingangsbereich befindet sich eine Theke an der Getränke, Kaffee und Speisen angeboten werden. Hier befindet sich dann auch der Materialverleih, wenn eigene Ausrüstung nicht vorhanden ist. Im Boulderbereich kann in Absprunghöhe geklettert werden und eine dicke Weichbodenmatte schützt bei einem Absprung vor Verletzungen.
Großen Dank möchten wir all unseren Gönnern und Unterstützern aussprechen – unserem Hauptsponsor und Namensgeber des Kletterzentums, der Kreissparkasse Biberach sowie der Stadt Biberach, dem WLSB und dem Hauptverein des Deutschen Alpenvereins. Aber auch allen anderen Sponsoren die dieses Projekt tatkräftig unterstützen. Allen sei ganz großer Dank ausgesprochen!

 

Sparkassen Dome Biberach von außen 1 20210420

Der „Sparkassen Dome Biberach“ verfügt auch über eine riesige Kletter-Außenwand, welche noch Ihren Namensgeber sucht. 

 

Wie fühlen Sie sich als Vereinsvorsitzende kurz vor so großen Ereignissen wie der Eröffnung des Sparkassen Doms Biberach?

Es ist uns eine große Freude ein solches Mammut-Projekt federführend mit zu betreuen. Jedoch ist es mit solch einem phantastischen Projektteam im Rücken kein Problem. „Zu Beginn wurschtelt jeder in seinem Aufgaben Gebiet vor sich hin, stimmt sich mit dem Rest ab und startet in die nächste Runde. Nach und nach nimmt alles Formen an und die einzelnen Fachgebiete wachsen zu einem faszinierenden Endprodukt zusammen - einfach gigantisch bei diesem Projekt mitwirken zu können! Wir können es kaum erwarten schon bald unsere Türen für die Kletterbegeisterten und Interessierten zu öffnen.
Bereits schon jetzt können online auf unserer Homepage Wertgutscheine für den Sparkassen Dome Biberach erworben werden. 

 

Weitere Informationen unter:
www.sparkassen-dome-biberach.de 
oder allgemein unter  www.dav-biberach.de

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­