BLIX Banner1

Der FC Bayern München konnte sich nach der 1:2 Niederlage in Mainz den Titel noch nicht vorzeitig sichern. Schalke 04 ist erbärmlich abgestiegen und auch Köln, Hertha Berlin und Bremen zittern noch mächtig. Borussia Dortmund droht das verpassen der Königsklasse.

Doch der Reihe nach. Die Bayern sind zwar in der Championsleague unglücklich an Paris gescheitert und im Pokal gegen den Zweiligisten Kiel ausgeschieden, doch insgesamt werden die knapp 20 Monate unter Trainer Hansi Flick die erfolgreichste Zeit der bisherigen Vereinsgeschichte werden. Intern scheint es aber gewaltig zu brodeln. Der Trainer konnte nicht mehr mit Sportvorstand Salihamidžic und auch der Wunsch nach Vertragsverlängerungen im Fall Alaba und Boateng konnte die Vorstandschaft dem Erfolgstrainer nicht verwirklichen. Dazu immer wieder innere Unruhe, dies veranlasste Flick den Bettel schließlich hinzuschmeißen. Er wird wohl Nachfolger des scheidenden Bundestrainers Jogi Löw werden. Derweil sind die Bayern wieder einmal auf Trainersuche, doch Wunschkandidat Julian Nagelsmann ist bei RB Leipzig noch unter Vertrag. Aber was heißt das schon?!
Platz 4, der zum Start in der Königsklasse berechtig, ist aktuell noch hart umkämpft, aber Dortmund hat hierbei die schlechtesten Karten und startet wahrscheinlich nur in der Europaleague oder wie Franz Beckenbauer einmal sagte, im Cup der Verlierer. Schalke 04 hat den zu erwartenden Gang in Liga Zwei zu bestreiten und hängt nun noch mehr am Tropf der Sponsoren, denn das Unterfangen Wiederaufstieg ist kein einfaches. Man muss nur mal beim HSV nachfragen. Wer den FC Schalke begleitet, werden die letzten drei Spieltage zeigen, aber Hertha und auch Köln sind schon extrem gefährdet.

 

Rohrkrepierer des Monats:
Europäische Super League (ESL)

Super LeagueSchrift REDWas sich im Fußball für dunkle Mächte auftun können zeigt der vergangene Woche vorgetragene Angriff von zwölf „Superklubs“ aus Europa auf die UEFA. Die Spitzenvereine aus Spanien, England und Italien wollten selbst Regie ergreifen und eine eigene Superleague gründen. Die UEFA wurde davon nicht in Kenntnis gesetzt und es sollte ein geschlossener Kreis, ohne sportliche Qualifikation und mit exorbitanten Erlösen werden. Doch die Rechnung wurde ohne die Fans gemacht. Nach einem nie dagewesenen Shitstorm ist die ESL erstmal krachend gescheitert. Nur Real Madrid und Barcelona haben sich noch nicht offiziell verabschiedet und begründen dies mit ihrer wahnwitzig geführten Haushaltspolitik und den enormen Schulden. Selbst schuld, möchte man sagen, denn die Corona Krise betrifft schließlich alle Vereine. München und Dortmund haben der Idee unterdessen eine klare Absage erteilt. Denn ohne die Fans ist die beste Mannschaft nur die Hälfte Wert.

 

Ausblick: Schlussspurt, Pokal und dann EM?

Neben der Meisterschaft und dem DFB Pokal sollte im Sommer dann die im letzten Jahr verschobene Europameisterschaft stattfinden. Ob mit oder ohne Fans lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorhersagen, auch wenn die UEFA das gerne hätte. Im Halbfinale des DFB Pokals stehen sich Dortmund und Bayernbezwinger Kiel sowie Bremen gegen Leipzig gegenüber. Und natürlich werden in Liga Zwei noch die Aufsteiger gesucht. Hier haben Bochum, Fürth und der Hamburger SV aktuell die besten Karten, aber es ist noch lange nicht final entschieden. Danach soll dann, wie gesagt, die Euro 2021 stattfinden und Die Mannschaft möchte dem scheidenden Trainer Löw sicher einen würdigen Abschied bereiten. Damit Sie von alldem nichts verpassen, bleiben wir auf jeden Fall weiter für Sie am Ball.

 

Autor: Tobias Köhler

Karrikatur: Michael Weißhaupt

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­