BLIX Banner1

Fischbach - Im Stadel der Fischbacher Holzhandlung Ströbele fand ein Konzert der außergewöhnlichen Art statt. Christian Segmehl/Saxophon und Paul Rivinus/Klavier begeisterten die kulturhungrigen Besucher.

Kanzach - Das Getümmel ist unübersichtlich. Wer ist Angreifer, wer Verteidiger? Ort des Geschehens ist die Bachritterburg in Kanzach. Auslöser des Kampfgeschehens war die Frage, warum die Mittelalterburg anders als das benachbarte Federseemuseum im Sommer geschlossen blieb. BLIX fragte bei Bürgermeister Klaus Schultheiß nach und berichtete kurz und knapp darüber (Aug/Sep 20). Was folgte war ein Sturm der Empörung von Seiten der Living-History-Szene in halb Europa, und im kleinen Ort Kanzach war man darüber zutiefst erschrocken. Nun sucht man den Burgfrieden.

Memmingen - Als Oberbürgermeister Manfred Schilder im März 2018 bei einer Delegiertenversammlung des Fischertagvereins „mit großer Freude auf die Heimatfeste der Maustadt“ blickte, würdigte er die besondere Bedeutung des Fischertags: „Er gehört zu Memmingen wie die Luft zum Atmen.“ Schon damals gab es einen abschlägigen Bescheid für eine Antragstellerin, die per Satzungsänderung auch Frauen zum traditionellen Ausfischen des Stadtbachs zuzulassen forderte. Dass ihr Ansinnen abgeschmettert wurde, quittierte „mann“ mit stürmischem Beifall. Das legendäre Heimatfest mit Identität stiftender Wirkung sollte Männerdomäne bleiben. Jetzt ist Schluss damit!

Friedrichshafen - „Die Liebe erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand“ - so steht es in er Bibel und dieser uralte Satz gilt gerade in Zeiten von Corona. Auch die standesamtliche Trauung von Aneta und Fabian Hurm am 22. August im Graf-Zeppelin-Haus verlief anders als geplant. Covid-19 wies die Hochzeitsgesellschaft in sehr enge Grenzen.

Oberstadion - „Gegen Antisemitismus – gegen das Vergessen. Der Erinnerung und der Hoffnung gewidmet“, so der Titel einer Ausstellung, die ab Oktober in Oberstadion zu sehen ist. Schon der Ort dieser Ausstellung, das Krippenmuseum, ist außergewöhnlich. Die auch während der Sonderausstellung zugängliche Dauerausstellung des Krippenmuseum beherbergt in der denkmalgeschützten Pfarrscheuer aus dem Jahr 1612 seit zwölf Jahren eine der bedeutendsten und größten Krippenausstellungen Europas.

Fischbach - Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliches Engagement: statt in der Philharmonie spielt der vielfach ausgezeichnete Saxophonist Christian Segmehl im Oktober im Holzlager. Gut vier Dutzend Besucher dürfen zuhören in Fischbach.

Ummendorf - Wer genug Platz für Stall und Auslauf hat, kann mit Hühnern viel Freude haben. Brunhilde & Co. bleibt ein Leben in der Legefabrik erspart, und wir profitieren nicht nur in Form gesunder Eier von unseren neuen Mitbewohnern. Ein Selbstversuch. 

Ulm - Falls Sie zufällig keine Zeit haben sollten, dem gesamten Donauradweg zu folgen, der mit seinen 2850 Kilometern zu den längsten und beliebtesten europäischen Fernradwegen zählt, beginnen Sie doch mit der 118 Kilometer langen Etappe von Sigmaringen bis Ulm www.donau-radweg.info. Auch entlang des 260 Kilometer langen Radfernwegs rund um den Bodensee www.bodensee-radweg.com werden Sie nicht unter Einsamkeit leiden.

Bad Schussenried - Es war spannend bis zuletzt. Hält das Wetter, bleibt es trocken oder werden wir von einem lokalen Gewitterregen überrascht? Die nachmittäglichen Prognosen für den Abend waren gut und stimmten hoffnungsfroh, stammten sie doch von „Mister Wetterwarte himself“. So fanden wir, Fotograf Dieter Ege, Roland Roth und ich, uns im Garten der Wetterwarte in Bad Schussenried ein, um ganz im Sinne von „Urlaub dahoim“ an einem kleinen Lagerfeuer den BLIX-Klassiker „Herr Roth, wie wird’s Wetter?“ zu spielen.

Biberach - Kultur in Zeiten von Corona und Digitalisierung. Vieles hat sich geändert durch das Virus und vieles auch beschleunigt. Steffen Dietze ist Künstler, Musiker und auch deshalb Betroffener. Seit vielen Jahren ist Steffen Dietze als Fotodesigner und Pianist in der Region präsent, und in beiden Genres geht er ganz eigene Wege. Im Gespräch mit BLIX reflektiert der 59-jährige Biberacher über Kunst und Kultur, über Digitalisierung und Kreativität und über den „prekären“ Umgang der Menschen damit.

Nichts gegen Spätzle und Maultaschen, ganz im Gegenteil. Unsere regionale Küche ist überaus vielseitig und schmackhaft und trotzdem hat man mal Lust auf etwas Exotisches. Denkt dabei zurück an warme Sommerabende an der Adria, an die betörenden Gerüche, Töne und Aromen auf dem Jemaa el-Fna in Marrakech oder die herzliche Gastfreundschaft auf einer Rucksackreise durch die Türkei. Warum nicht mal Freunde auf die Terrasse, in den Garten oder in die Küche einladen zu einer kulinarischen Reise?

­