BLIX Banner1

Schemmerhofen - Der KUNSTschalter in Schemmerhofen wird eine leer stehende Bankfiliale bespielen und ist beispielhaft für Projekte, in denen kreative Menschen mit viel Engagement kulturelles Leben aufs Land bringen. Das Projekt wird mit 100.000 Euro von der Landesregierung gefördert.

 

Seit eineinhalb Jahren arbeitet die Künstlerin Andrea Tiebel-Quast an dem Projekt KUNSTschalter. „Rückblickend kann ich fast sagen: Ich war verrückt“, lacht sie, kaum vom Fahrrad gestiegen noch ein wenig außer Atem. Gemeinsam gehen wir Anfang März die Treppe zur ehemaligen Filiale der Raiffeisenbank in einem unscheinbaren Gebäude hinauf, in deren Untergeschoss der Dorfladen betrieben wird. Auf die leer stehenden insgesamt 140 Quadratmeter mit mehreren Räumen hatte sie Bürgermeister Mario Glaser hingewiesen, als er in ihrem Atelier in Schemmerhofen zu Besuch war, und im Weiteren das Projekt tatkräftig unterstützte.
Die engagierte Künstlerin ist eine Netzwerkerin. Die 52-Jährige, Mutter dreier erwachsener Kinder, bringt Leute zusammen, die Kunst nicht nur im stillen Kämmerlein machen. Vor Jahren schon hat die gebürtige Brandenburgerin aus dem Spreewald einen eigenen Verein für kulturelle Bildung gegründet. VIA-trainig e.V., lädt Künstlerinnen und Künstler ein, damit Menschen vor Ort mit und über Kultur neue Erfahrungen machen können. Begonnen hat die ausgebildete Malerin in der Biberacher Mali-Schule. Derzeit ist Tiebel-Quast Kulturpatin an einer Brennpunktschule in Ulm. „In mir schlagen zwei Herzen“, bekennt sie. “Ich arbeite gerne in meinem Atelier an Bildern und Bronzen, aber ich bin auch ein politischer Mensch, der gerne im Team etwas bewegt. Kultur kostet. Ich kümmere mich um Geld und ziehe mich zurück, wenn ein Projekt alleine läuft.“
Beim KUNSTschalter ist der Verein für Dorfkultur Schemmerberg e.V. mit im Boot, die Zusammenarbeit koordiniert Karin Philippzig. Dankbar ist die Künstlerin auch, dass Schemmerhofens Hauptamtsleiter Alfons Link das Projekt mit dem Gemeinderat vernetzt. 100.000 Euro erhält das Projekt aus dem Förderprogramm „FreiRäume“ (siehe Kasten). Die Gelder fließen bis Ende 2023.
Tiebel-Quast hofft, dass sich der KUNSTschalter anschließend selbst trägt etwa durch Eintrittsgelder bei Veranstaltungen oder dass neue Mittel gefunden werden. Es ist ihr wichtig, etwas Nachhaltiges zu entwickeln.
Noch ist der 90 Quadratmeter große Veranstaltungsraum etwas kahl, doch es gab hier bereits eine Veranstaltung mit der Kabarettistin Marlies Blume, das Programm steht schon bis zum Sommer fest. Eröffnung war am 27. März. Am 1. April wird, wie künftig jeden ersten Freitag im Monat das CAFE Repair&Share offen sein, wo defekten Lieblingsstücken neues Leben eingehaucht werden soll. Am 4., 11. und 18. April läuft “PLAN A” Atelier & Konzept, bei dem Bilder von aktuellen Projekten, Veranstaltungen, Workshops kreativ verarbeitet werden. Am 6. April tagt die „Männerunde!“. Am Samstagnachmittag, den 9. April “DAS BALKAN- Projekt”, eine musikalische Kooperation mit dem Musikverein Schemmerberg unter der Leitung des Projektdozenten und Musikers Simon Wagner aus Tübingen. “Nimm Platz - Deine Zeit” ist die Morgenrunde am 12. April betitelt, wo junggebliebene und in die Jahre gekommene Menschen ein Impulsvortrag, kreatives Arbeiten und Gespräche erwarten, begleitet von Christiane Mohr. Bei LOVE LETTERS am 16. April geht es um einen Briefwechsel zwischen zwei sehr unterschiedlichen Menschen, die sich seit frühester Jugend kennen. Es lesen Gunther Dahinten und Andrea Tiebel-Quast mit musikalischer Begleitung von Peter Bette am Bass. Gunter Dahinten liest zudem am 23. April Michel aus Lönneberga von Astrid Lindgren. Ähnlich vielseitig sind die für die folgenden Monate angekündigten Termine für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Klangschalen, ein Yoga-Sonntag, ein Schreibworkshop für Kinder und vieles mehr stehen auf dem ambitionierten Programm.
Der KUNSTschalter befindet sich in der Raiffeisenstraße 9, 88433 Schemmerberg. Informationen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder www.kulturschalter-schemmerhofen.de.

 

Text und Foto: Andrea Reck

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­