BLIX Banner1

Biberach - Früh übt sich. Roland Trojan (Foto links) zeigte schon in jugendlichem Alter Interesse an der Fotografie. Der heute 69-jährige Biberacher, vierfache Vater und zweifache Opa, bastelte bereits mit seinem Vater ein Kinderalbum - analog und in schwarz/weiß, erinnert er sich.

2019 August 15 19 59 33 052Beruflich absolvierte er zunächst eine Lehre zum Heizungsmonteur, es folgte auf dem Zweiten Bildungsweg ein Studium zum Bauingenieurwesen. Da blieb natürlich nur wenig Zeit für sein Hobby. 2007 wagte Trojan dann den Einstieg in die digitale Fotografie, 2015 schloss er sich den Fotofreunden Biberach an. Seine Schwerpunkte liegen heute auf der Sport-, Studio- und Landschaftsfotografie. Wobei der Rentner relativiert: „So einen richtigen Schwerpunkt gibt es nicht, weil ich das fotografiere, an dem ich momentan Interesse und Spass habe.“ Darum, mit der Fotografie Geld zu verdienen oder sein persönliches Ego zu befriedigen, geht es dem in vielen Ehrenämtern tätigen Fotografen nicht: „Ich bin stets auf der Suche nach neuen Themen und Herausforderungen. In erster Linie müssen meine Bilder mir und meiner Familie gefallen.“ Fotografie dient ihm dabei vor allem als Ausgleich.

 

Autor: Alexander Koschny

 

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­