BLIX Banner1

Aktuell

Weingarten - Nichts ist vor ihnen sicher: keine Bäume zu astig, keine Fassaden zu glatt, keine Türme zu hoch, keine Kirchen zu heilig. Die Klimaaktivisten aus dem Altdorfer Wald, wo sie seit Anfang des Jahres ein immer umfangreicheres Baumcamp behausen, klettern überall hoch, um ihre Botschaft zu verkünden: Stoppt die Klimakrise oder wer’s englisch mag: „System change, not climate change!“ Am 25. September, einen Tag vor der Bundestagswahl, war es die Basilika in Weingarten, wo sie versuchten, noch in den Wahlkampf einzugreifen, indem sie vor der Wahl der CDU warnten.

Ummendorf / Kempten - Im Zuge der langsam, aber sicher zu Ende gehenden Zeiten des Bergbaus an Ruhr und Saar (Steinkohle) und in der Ville westlich Köln (Braunkohle) stehen auch die einst stolzen, sich Kumpel nennenden Bergleute im Tage- und im Untertagebau vor dem Aus. Nicht ganz. Der oberschwäbische Biohof Steigmiller in Ummendorf kooperiert jetzt mit einem 2020 in Kempten gegründeten Start-up, den „Kohlekumpels“. Was steckt dahinter?

Rottum/Kürnbach - Über 120 Jahre alt ist er geworden, der alte König. Und wie es einem König gebührt, ist er mit Harz einbalsamiert worden. So lebt er fort in anderer Form, aber sichtbar und sogar anfassbar. Der Urbaum des Jakob-Fischer-Apfels verschied im letzten Jahr an seinem Standort auf einer Wiese bei Rottum in der Gemeinde Steinhausen, nun kehrt er wieder als Kunstwerk, noch zu betrachten bis Ende Oktober im Museumsdorf in Kürnbach.

Landkreis Biberach/Landkreis Ravensburg - Mehr bio-regionale Lebensmittel für eine nachhaltige, gesundheitsfördernde und genussvolle Ernährung: Dieses Ziel wird im Rahmen des Pilotprojekts „Bio in der Gemeinschaftsverpflegung in Bio-Musterregionen“ in einzelnen Einrichtungen der Landkreise Biberach und Ravensburg zukünftig umgesetzt.

Ochsenhausen - Es ist eine Premiere, die den jährlichen Veranstaltungsreigen in Ochsenhausen zukünftig bereichern soll. Initiator und Veranstalter Rainer Schick erklärt, wie die Idee, einen Bio-Markt zu organisieren, entstand und was die BesucherInnen erwartet.

Stuttgart - Der globale Klimakollaps nimmt seinen Lauf. Überschwemmungen, Wetterextreme, Waldbrände und zunehmende Konflikte um Ressourcen von Wasser und Boden. Das 1,5 Grad-Ziel kann nicht mehr eingehalten werden. Und was passiert an Klimaschutz in Baden-Württemberg? Nach Ansicht von Klimaaktivisten und Umweltschützern deutlich zu wenig. Darauf aufmerksam machen wollen Sie mit der Aktion „Klimaschutz sofort“ am 21. September 2021 am Landtag/Eckensee in Stuttgart. 

Angela Merkel (67) ist seit 2005 Bundeskanzlerin und tritt nach 16 Amtsjahren zur Bundestagswahl im September ab. Damit toppt Merkel als erste Frau in diesem Amt den ebenfalls 16 Jahre regierenden Helmut Kohl (1982–1998), der nach seiner Abwahl unfreiwillig und schwer enttäuscht das Kanzleramt räumen musste. Angela Merkels lange angekündigter Rückzug ist ein Novum in der Bundespolitik und ihre lange Kanzlerschaft eine Zäsur. Was bleibt von dieser Frau, der vor 16 Jahren selbst die eigene Partei dieses Amt nicht zugetraut hatte? BLIX fragte Personen des öffentlichen Lebens, mehr Frauen als Männer, PolitikerInnen, Bundestagsabgeordnete (MdB) und einige, die es werden wollen, aber auch Menschen aus Kirche, Kultur, Geschäftswelt und Wald. Und nur einige wenige konnten nicht, weil sie nicht wollten. Die gesammelten Meinungen zu Angela Merkel sind selbstverständlich kein repräsentativer Querschnitt, sondern ein Gedankenkarussell, das sich um eine Frau dreht, die unser Leben über 16 Jahre maßgeblich beeinflusst hat. Ciao, Angela Merkel!

Altdorfer Wald - Es musste ohne Sonnenschein gehen, manches lässt sich nicht aufschieben, so auch nicht das Treffen und das Fotoshooting mit Roland Roth. Der Ort dafür war auch zwingend: Das Baumcamp im Altdorfer Wald, wo junge AktivistInnen bereits seit einem halben Jahr ein Stück Wald besetzt halten, um dessen Rodung für den geplanten Kiesabbau zu verhindern. Wo also ließe sich besser in diesen Zeiten über das Wetter und das Klima reden als in diesem Wald, der ein kleiner Schauplatz ist für die große Krise, in der wir stecken?

Leutkirch - Wenn im September der Elfte des Monats anbricht, dann sind es genau 20 Jahre, seit der bisher verheerendste Terroranschlag der Menschheits-geschichte die Zwillingstürme des New Yorker World Trade Centers in Schutt und Asche legte und an die 3000 Menschen in den Tod riss. Bis auf einen Tag fast punktgenau zehn Jahre danach holte Bernd Dassel die ZDF-Reporterin Julie von Kessel am 12. September 2011 in seinen „Talk im Bock“ nach Leutkirch. Sie erlebte das grausige Inferno hautnah. Um ihr Leben rennend, schaffte sie es, dem Tod zu entrinnen.

KREIS RAVENSBURG - Ist die Zeit reif? - Es scheint so! Denn was vor zehn Jahren still schweigend beerdigt wurde, erlebt nun eine Auferstehung. Der Vorschlag, in Oberschwaben ein Biosphärengebiet auszuweisen, fand jüngst nicht nur Eingang in den Koalitionsvertrag der grün-schwarzen Landesregierung, sondern stößt auch vor Ort allenthalben auf Interesse. Quer durch die Parteien und Institutionen kommt interessierter Zuspruch. BLIX machte sich schlau im Kreis Ravensburg, wo sich der größte Teil des gewollten Biosphärengebietes erstrecken soll.

Wenn man‘s nicht wüsste, könnte man darüber hinwegsehen. Denn es gibt immer noch zigtausende Seevögel auf den Shetland-Inseln, die auf der kleinen Inselgruppe nördlich Schottlands brüten und um ihren Nachwuchs kämpfen. Doch tatsächlich beobachten Naturschützer eine Katastrophe „apokalyptischen Ausmaßes“. Der Klimawandel entzieht den Seevögeln ihre Nahrungsgrundlage, stattdessen fressen die Möwen und Lummen angeschwemmtes Plastik und verhungern mit verstopften Mägen. Hat das etwas mit so genannten „Wuchshüllen“ zu tun, die Jahr für Jahr zigtausendfach in Deutschlands Wälder verbracht werden zum Schutz von jungen Bäumchen? Eine Spurensuche.

­