BLIX Banner1

Memmingen - Am 21. Mai ist es so weit: um 11 Uhr wird in der Stadtpfarrkirche St. Martin der Memminger Freiheitspreis 1525 verliehen. Er geht an den 1953 in Nittenau geborenen Autor, Journalist und Jurist Heribert Prantl, der 25 Jahre das Ressort Innenpolitik der Süddeutschen Zeitung geleitet hat und sich immer noch als Autor zum Zeitgeschehen äußert.

 Der erstmals 2005 vergebene Preis soll an die Zwölf Artikel der Bauernschaft von Schwaben erinnern, die zur Zeit der Bauernkriege 1525 in der Memminger Kramerzunft verfasst wurden. Diese gelten als erste Niederschrift von Menschenrechten in Europa. Der Freiheitspreis wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich um die Freiheit von Menschen in ganz besonderer Weise verdient gemacht haben.
Im Rahmen der Preisverleihung an Heribert Prantl rückt natürlich das Thema Pressefreiheit in den Fokus. Es findet auch im Rahmenprogramm seinen Niederschlag. So eröffnet am 19. Mai im Antoniersaal die Ausstellung „Pressefoto Bayerm“. Einen Tag später wird im Maximilian-Kolbe-Haus eine Podiumsdiskussion zu eben diesem Thema veranstaltet.
Die Laudatio zur Auszeichnung von Prantl hält der frühere Bundestagspräsident Norbert Lammert. Sie steht ebenfalls unter dem Thema der Pressefreiheit und befasst sich mit Fake News, Täuschung und Beschimpfungen.
Bereits am 4. Mai um 19 Uhr wird Bundespräsident a. D. Joachim Gauck in St. Martin aus seinem 2019 erschienenen Buch „Toleranz: einfach schwer“ lesen. Die Lesung bildet den Auftakt zu einem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm rund um die Historie, Literatur, Musik sowie Kunst und Theater (Angebote des Landestheaters Schwaben).
Nach der Preisverleihung sind Lammert und Prantl ab 13 Uhr auf dem Weinmarkt anzutreffen. Um 17 Uhr folgt in der Kirche St. Martin ein Festkonzert. Nach der Ouvertüre zu Beethovens Freiheitsoper „Fidelio“ gelangen die Sätze 3 und 4 mit Schillers „Ode an die Freude“ aus Beethovens „Neunter“ zur Aufführung. Mitwirkende sind der Konzertchor St. Martin, die Kammerphilharmonie Bodensee-Oberschwaben und Julia Rinderle am Klavier. Die Leitung liegt in Händen von KMD Hans-Eberhard Roß.

 

Autor: Horst Hacker

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

­